Persönliches Budget

Der Wecker klingelt gefühlt zu früh, aber ich habe mich dazu entschieden, unter der Woche um diese Uhrzeit aufzustehen. So bleibt mir genug Zeit für meine morgendlichen Rituale, zu denen auch ein ausgiebiges Frühstück gehört. Anschließend fahre ich zur Hochschule, an der ich seit drei Semestern studiere.


Mittags treffe ich einen Kommilitonen, der mir erzählt, dass meine Lieblingsband in die Stadt kommt. Gemeinsam planen wir den Konzertbesuch. Danach gehe ich zum Sport, den ich auf diesen vorlesungsfreien Nachmittag gelegt habe. Gegen Abend besucht mich meine Freundin und wir gehen spontan ins Kino.


Pfeil

Leben mit Persönlicher Assistenz

Ein normaler Tag im Leben von Jan (Name geändert). Was er nicht erwähnt: er ist schwerbehindert. Seinen Alltag organisiert er selbst. Dazu gehört ein Team aus Assistenten, das ihn begleitet. Sie unterstützen Jan bei den Tätigkeiten, die er selbst nicht ausführen kann. Was sie wann und wie machen, legt er in einem Dienstplan fest.

Durch die Assistenz kann Jan zuhause leben, studieren und seine Freizeit frei gestalten. Sein Team ist eingespielt, schließlich wurde es von ihm eingearbeitet. Gleichzeitig ist es so flexibel, dass spontane Aktionen möglich sind. Realisiert wird das durch das Persönliche Budget.

PLATZHALTER
PLATZHALTER

Das Persönliche Budget

Jeder Mensch will für sich entscheiden, wie er lebt. Und wie nicht. Dennoch erscheinen „Selbstverständlichkeiten“, wie frei zu bestimmen, wo man lebt und wie man Alltag und Freizeit gestaltet, bis heute für manche behinderten Menschen wie ein Luxus.

Das Persönliche Budget ermöglicht ganz andere Wege. Es macht das selbstverständlich, was eigentlich selbstverständlich sein sollte.

Dazu zählt die Entscheidung, in der eigenen Wohnung zu leben genauso wie die Wahl, einmal auszuschlafen. Die Freiheit, nachmittags Sport zu machen und nicht morgens. Die Chance, spontan die Sonne im Park zu genießen und die Option, abends Freunde einzuladen.

Schwerbehinderte als Arbeitgeber

Mit dem Persönlichen Budget können Sie durch zweckgebundene Geldleistungen Ihre Assistenten selbst aussuchen und einstellen. Als Arbeitgeber planen Sie die Dienstpläne und damit das exakte Maß an Unterstützung, das Sie benötigen. In allen Abläufen geben Sie den Rhythmus vor.

Falls Ihnen solche organisatorischen Aufgaben kaum oder nicht möglich sind, können Sie eine Budgetassistenz damit beauftragen, sie zu übernehmen. Diese Leistung ist im Persönlichen Budget inbegriffen.

 

PLATZHALTER